Eigentlich bleibt alles beim Alten!

Standard

Schon seit einiger Zeit trug ich mich mit dem Gedanken, den Titel meiner Seite zu ändern. Der bisherige „simplifyme72“ entstand recht spontan und war natürlich vom Bestseller „Simplify your life“ inspiriert. So drehten sich zunächst auch die meisten Einträge ums Aufräumen, Ordnen und Recycling. Handarbeiten und Basteleien kamen hinzu. Letztes Jahr dann fing ich damit an, meine Lauferei zu dokumentieren. Und seit einiger Zeit macht es mir auch sehr viel Spaß meine Koch- und Backkünste zu erweitern. Über Musik möchte ich auch wieder mehr nachdenken und dann schreiben, und Beruf und Familienleben bieten immer reichlich Stoff.

Früher habe ich es oft als problematisch empfunden, dass ich keine Spezialistin auf irgendeinem Gebiet war. Zu Schulzeiten belegte ich beispielsweise in einem Schuljahr Zusatzkurse in Psychologie, Physik, Kammermusik und Jazztanz. Und in einem anderen waren es dann Leichtathletik, Schwimmen und Geige (als drittes Instrument neben Klavier und Cello). Nirgends war ich super, aber überall ganz gut. Im Studium war es teilweise sehr frustrierend im so genannten Hauptfach (Klavier) Mittelmaß zu sein und von den Professoren ignoriert zu werden, aber ich fing statt dessen neu mit Querflöte an und spielte binnen zwei Jahren dann im Orchester der Fachschaft mit. Ich blieb also im Klavier, Cello und Gesang mittelmäßig und fügt dem auch noch die Querflöte hinzu. Ich gehört nicht zu den Irren, die 10 Stunden am Tag auf einem Instrument übten, sondern übte lieber ein Stündchen das eine und dann das andere. Nebenbei kürzte ich Freunden die Hosen, buk 12 Sorten Plätzchen und malte. Dass ich auch mal einige Zeit Italienisch, Englisch und Philosophie studierte und ein bisschen Spanisch lernte passt ins Bild. Später in Elternzeit packte mich die Strickwut und löste schon mal aus Langeweile die Matherätsel, die die Kollegin den Internatsschülern stellte.

Kurzum ich bin ein vielseitig interessierter Mensch und dilettiere gerne auf allerlei Gebieten vor mich hin. Und da ich keineswegs als introvertiert gelten kann, kommt mir das Bloggen schwer entgegen um die Ergebnisse meiner Wursteleien zu präsentieren.

Mein Blog ist also so bunt und vielseitig wie ich. Daher meine neuer Titel „Multicolorina“. Viel Spaß weiterhin!

 

Advertisements

»

  1. Was für ein wunderschöner Name – schöner könnte man das, was Menschsein ausmacht, nicht ausdrücken….der Mensch in all seinen Facetten, die in die Welt hinaus strahlen….manche strahlen mehr….manche weniger….manche verblassen im Laufe der Zeit….neue Facetten kommen hinzu….es wird daran geschliffen….poliert…..multi-colorale, unverwechselbare Designs entstehen…..hach……und sie laden zum philosophieren ein….herzlichst Frau Dr. psych. Marinsche…äh….ja……ich komm dann mal zum Schluß 😀 mach weiter mit dem was Du früher als problematisch empfunden hast, denn genau DAS ist Leben!

  2. Ich mag den neuen Namen … Und aus eigener Erfahrung als umfassend interessierter und machendes Wesen: Wir dilettieren nicht, wir sind die letzten Renaissance-Menschen. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s