52 Wochen – Teil 13

Standard

Mein Süßer hat für ein gemeinsames Selfie gesorgt. Ich habe in unserer Wohnküche mal wieder die Perspektive gewechselt und mal so getan, als würde ich auf unserem Kühlschrank sitzen. Ursprünglich wollte ich da auch rauf, habe aber dann festgestellt, dass ich erst meine ganzen Mehlsorten würde abräumen oder die Leiter aus dem Keller holen müssen. Für beides war ich zu faul. Und ich war auch zu faul, das unscharfe Bild durch ein schärferes zu ersetzen. Denn trotz Sonntag war ein arbeitsreicher Tag: Reisegepäck verräumen, Bettwäsche waschen, faktisch zwei Mal kochen, Brot backen, Wohnküche gründlich saugen, reichlich Abspülen, Toiletten und Waschbecken putzen, die Kinder zur Grundreinigung ihrer selbst nötigen usw. Nicht nehmen ließ ich mir aber einen 10km-Lauf und einen Spaziergang mit den drei Kindern auf einen nahegelegenen Aussichtspunkt. Als Belohnung durften die Kinder einen Film sehen. Um das richtige Kinofeeling zu erzeugen, wurde der Raum teilweise verdunkelt. Und nun ist die Brut ins Bett gescheucht, ich sitze im Sessel und es läuft Dank Zeilenende eine Folge „Eureka“. Leider habe ich mir beim Lauf dummerweise die Schultern leicht angesengt, so dass mein Wohlbefinden etwas beeinträchtigt ist. Aber ich kühle mal mit einem Eis am Stil *g*. Hoffentlich ist es Biggy heute nicht zu warm geworden.

 

 

Advertisements

»

  1. Oh, Biggy hat perfekte Temperaturen gehabt….ab Mittags wärmer mit etwa 26 Grad….aber drum herum Anfang 20 Grad morgens zum sünnele und abends zum spazierengehen….sehr angenehm 🙂

    Und bei Euch sogar ausreichend für Sonnenbrand….ohoooh…..das geht heutzutage nochmal schneller als einst – damals – früher…..aber Eis am Stiel ist ein super Gegenmittel 😉

    Ich finde Wohnküchen schön, es sieht sehr heimelig aus bei Euch….toller Blick auf das Bubble Bild 🙂

    • Ich hatte echt nicht damit gerechnet mich zu verbrutzeln, denn ich war von 9 bis 10 Uhr unterwegs. Aber danach war es schon passiert. Morgen verlegt ich den Lauf wieder mehr in Nähe Sonnenaufgang.

      Wir hatten schon in unserer vorherigen Wohnung eine Wohnküche und kann es mir nun gar nicht mehr ohne vorstellen. Wenn man versucht möglichst viel selbst für die Familie zu kochen oder zu backen, dann verbringt man viel Zeit in der Küche. Ich käme mir in einer separaten Küche ziemlich isoliert vor. Zusätzlich habe ich von unserer Wohnküche Hof und Garten prima im Blick. So bin ich immer flott bei blutenden Knien und verbogenen Fahrradlenkern 😉

  2. Immerhin hast du überlegt, tatsächlich auf den Kühlschrank zu klettern. Ich hätte ein entsprechendes Bild gemacht und behauptet, ich wäre wirklich auf dem Kühlschrank gewesen.
    Ich wünsche dir viel Vergnügen bei Eureka und denk daran: Auf einem Stiel kann man nicht stehen. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s