52 Wochen – Teil 25

Standard

Leider bin ich mit meiner Möbelbauaktion nicht so weit gekommen, wie ich wollte. Aber ein Zwischstandsbild kann ich bieten, unverbaute Bretter noch im Hintergrund.

Sehr gefreut habe ich mich, als sich zumindest das Sitzmöbelproblem von selbst löste. Das Kinderzimmer der kleinen Tochter muss schultauglich gestaltet werden, was bedeutet, dass Platz für einen Schreibtisch gefunden werden muss. Die Cajon als Platzräuber wurde nun ins Wohnzimmer umgesiedelt.

Der alte Rechner des Ehemanns dient künftig den Kindern als Arbeitsgerät und er sollte in Rahmen der Umgestaltung ins Wohnzimmer integriert werden, damit die Aufsicht eines Elternteils gewährleistet ist. Zwei Bildschirme übereinander gewinnen nun zwar keinen Preis für gemütliche Wohnraumgestaltung, aber pragmatisch ist die Lösung: Rechner an – Fernseher aus. Fernseher an – Rechner aus. Ganz einfach.

 

Das Projekt:

Initiator: Zeilenende

Partizipanten: Solera, Marinsche, Wili, Gertrud

 

»

  1. Ich find, es hat was. Eigentlich müsste der Computer ja genau zentriert unter dem Monitor stehen, damit es ästhetisch top ist, aber man kann ja nicht alles haben. Aber ich habe schon schlimmere Konstruktionen gesehen. 😉

  2. Pingback: 52 Wochen (25) – Zeilenende in der Heimat « Zeilenendes Sammelsurium

  3. Pingback: Woche 52 Projekt….11 Woche – gertrud trenkelbach blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s