Bewegungsbilanz KW 46/47

Standard

Freitag verschaffte mir mein Sohn gleich mal etwas Bewegung, da er sein Phone in der Küche liegen ließ. Ich hechtete ihm mit dem Tretroller hinterher und erwischte ihn gerade vor Verlassen des Wohngebiets. Von der Bushaltestelle aus rief er dann an: Sportbeutel vergessen! Heroisch schwang ich mich erneut auf den Roller und schaffte den 10-minütigen Fußweg mit dem Rollerchen in zwei Minuten. Ich war punktgenau zum Eintreffen des Busses da. Helikoptermama als Rettungshubschrauber erfolgreich 😉 Da vor kurzem eine Erstklässlerin aus einem Auto heraus ein sehr zweifelhaftes Angebot zum Eisessen bekommen hat (und weggerannt ist), will die kleine Tochter vernünftigerweise nicht alleine zur Schule laufen. Also konnte ich ein paar weitere Schritte verbuchen, als ich sie zum Treffpunkt des „Laufbusses“ brachte (von dort gehen fünf Kurze gemeinsam weiter). Weil es später zu Schulschluss in Strömen regnete holte ich meine Mädels auch mit Schirmen bewaffnet ab (der Ehemann hatte das Auto, E-Bike defekt) und genoss die weitere Bewegung. Und auch dem Sohn ging ich entgegen, um ihm mit der schweren Tasche etwas zu helfen. Dabei erfuhr ich, dass Sport ausgefallen war. Hmpf! Aber so bekam ich die 10.000 Schritte dann mit der Hausarbeit voll. Schwimmen am Abend überließ ich wegen der Erkältung dem Rest der Familie.

Samstag begann am Schreibtisch bzw. Rechner. Die Komposition für das Familienquartett wollte fertig werden. Das Wetter war grauslich, aber mit der Sitzerei würde das Schrittekonto nicht voll werden. Also brachte ich vor dem Mittagessen einen 10-km-Lauf hinter mich. Ich erfror mir mal wieder die Oberschenkel und den Bauch (ok, es ist Lange-Unterwäsche-Zeit, hab verstanden.). Den Rest des Tages konnte ich mich zu keinen großen Aktivitäten mehr aufraffen.

Sonntag gab es einen Familienspaziergang. Ansonsten ist mir der Tag nicht recht im Gedächtnis geblieben.

Montag bot einiges an Bewegung, trotzdem ließ ich den abendlichen Lauf nicht aus. 4,5 km, wegen vergessener Lampe durch die Stadt.

Dienstag kurvte ich beim Stationenlernen meiner Schüler 90 Minuten durchs Schulhaus. Das brachte ordentlich Schritte.

Mittwoch war wieder fast eine Punktlandung für die 10.000 ohne weitere Besonderheiten. Aber morgens gab es einen sensationellen Himmel.

Heute war es beim Lauf kälter als gedacht und ich hatte meine Sturmhaube nicht dabei. Ich habe beim Laufen grundsätzlich Probleme genug Luft durch die Nase zu bekommen, so dass ich meist durch den Mund atme. Bei den aktuellen Temperaturen wärmt das die Luft aber einfach nicht genug vor und Kälte greift schnell Rachen und Bronchen an. So konnte ich heute nur sehr langsam laufen. Aber Bewegung ist Bewegung. Und 10 km sind 10 km. Der obligatorische Einkaufsmarathon brachte dann noch ein paar Schritte obendrauf.

2016: 1368 km in 168 Läufen, 16 km geschwommen, 544 km mit dem E-Bike, 56,75 kg aktuell

Die Grafik hatte ich erst vergessen mit hochzuladen

 

Advertisements

»

  1. Der Beginn Deiner Ausführungen liess mich herzhaft lächeln…..gab es doch früher auch ähnliche Situationen mit den Kiddys 😀 aber wenn man dann drinsteckt schon ärgerlich….

  2. Pingback: Futterbilanz KW 46/47 | Multicolorina dilettiert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s