Weg damit 11

Standard

Tatsächlich drei ungenutzte Armbanduhren habe ich in einer Kommode im Schlafzimmer gefunden. Mir war schon klar, dass die da drin sind. Aber warum ich sie aufgehoben habe, verstehe ich nicht mehr so ganz. Bei der einen Uhr war das Problem, dass sich die Beschichtung des Armbands aufgelöst hat und ich immer einen grünen Arm hatte. Außerdem war das Glas ziemlich zerkratzt. Ich glaube zuletzt getragen habe ich die vor 15 Jahren. Als Ersatz gab es damals eine Uhr mit Edelstahlarmband. Vom Design her mochte ich diese Uhr sehr. Da sind aber nach einiger Zeit immer die Glieder des Armbandes auseinandergefallen. Nach mehrfacher Reparatur und der Aussage des Uhrmachers, dass sich das Problem nicht dauerhaft lösen lässt, hat mir mein Mann dann eine neue geschenkt. Die Plastikuhr stammt wohl von Aldi und war mir von einer Tante geschenkt worden. Da ist das Gehäuse zerbrochen. Außerdem habe ich noch mein Freischwimmerabzeichen gefunden. Äh, ja, also das brauch ich auch nicht. Und woher ich den Anstecker in Form einer Schere hatte – keine Ahnung!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s