Archiv der Kategorie: 52 Wochen Klassik

52 Wochen Klassik

52 Wochen Klassik – Teil 14

Standard

Heute habe ich ein Stück von Mozart ausgesucht. Es ist das Rondo in Es für Horn und Orchester KV 371.

Mit meinem Mann habe ich das Stück in einer Bearbeitung für Trompete und Klavier schon oft gespielt.

Bei einer Gelegenheit hatte er sich auch mal ein Corno da Caccia ausgeliehen. Das ist ein hornähnliches Instrument, das aber mit einem Kesselmundstück (wie bei einer Trompete) gespielt wird.

 

Hier geht es zur vollständigen Apple-Playlist.

 

52 Wochen Klassik – Teil 13

Standard

Edward Grieg begleitet mich schon sehr lange. Zuerst lernte ich seine Musik wieder im Kinderballett kennen, als mein Ballettlehrer zur Musik der Peer Gynt Suiten eine Aschenputtelversion choreografierte. Als ich dann mit dem Klavierspiel begann, konnte ich nach ein paar Jahren schon erste lyrische Stücke spielen und im Studium lernte ich dann Lieder von ihm kennen.

Ich mag Griegs Tonsprache. Sollte ich ein paar Adjektive benutzen, würde ich „verspielt“, „empfindsam“, „intensiv“ verwenden. Auch bei großen Themen – finde ich – ist die Musik frei von überbordendem Pathos.

Das Lied „Prinsessen“ stammt aus dem Jahr

Das Video ist Originalsprache, es gibt aber auch eine schöne deutsche Übersetzung. Grieg selbst hat das Lied als reines Klavierstück umgearbeitet. In letzterer Variante ist das Stück auf meiner Playlist.

Hier geht es zur vollständigen Apple-Playlist.

52 Wochen Klassik – Teil 12

Standard

Irgendwie hat das letzte Woche mit der automatischen Veröffentlichung nicht geklappt und mir ist es nicht aufgefallen. Deshalb gibt es heute zwei Beiträge.

Angeregt von Arabella habe ich meine geplante Reihenfolge umgestellt und ein Lied eingeschoben. Es geht um – die Liebe.

Das Lied stammt von John Dowland und wurde vor über 400 Jahren veröffentlicht.

Bei der Recherche stieß ich auf eine sehr interessante moderne Interpretation.

 

Hier geht es zur vollständigen Apple-Playlist, auf der sich eine traditionelle Einspielung befindet.

 

52 Wochen Klassik – Teil 11

Standard

„Les tisserands“ ist das letzte Stück in der Reihe von den „8 Chansons françaises“ von Francis Poulenc. Ich spreche leider kein Wort Französisch, weswegen ich keine Übersetzung liefern kann. Gesungen hab ich das Stück im Schulmusikerchor an der Musikhochschule. Es hat damals tierisch Spaß gemacht!

Hier geht es zur vollständigen Apple-Playlist.

 

52 Wochen Klassik – Teil 10

Standard

Zum Karfreitag gibt es ein kammermusikalisches Stück aus der Romantik. Der böhmische Cellist und Komponist David Popper schrieb es für 3 Celli und Klavier. Ich habe selbst schon bei Konzerten die Parts des 1. und 3. Cellos übernommen, aber auch schon das Klavier. Ich liebe das Stück über alles!

Popper widmete das Stück, „Requiem, Op. 66“, einem guten Freund und es wurde auf seiner eigenen Beerdigung 1913 gespielt. Und seit ich dieses Stück kenne, weiß ich, dass ich mir wünsche, dass es auch auf meiner eigenen Beerdigung erklingen soll.

Hier geht es zur vollständigen Apple-Playlist.

 

52 Wochen Klassik – Teil 9

Standard

Verdammt! Beitrag vergessen!

Zur Karwoche gibt es heute etwas Bach. Aus der Kantate „Jesu, der du meine Seele“, BWV 78, habe ich ein Duett ausgesucht. Sopran und Alt kolorieren wundervoll mit- und gegeneinander. Leider habe ich bisher nie die Gelegenheit gefunden, es selbst mal mit einer Altistin zu erarbeiten und aufzuführen und bin mir auch nicht sicher, ob ich es nach Jahren, in denen ich nur ganz selten meinen Gesang geübt habe, überhaupt noch schaffen kann, aber wer weiß?

Die Version, die auf YouTube gefunden habe, finde ich besonders schön, da der Alt von einem Countertenor, also einem Mann, gesungen wird.

Hier geht es zur vollständigen Apple-Playlist.