Schlagwort-Archive: Gewicht

Bewegung und Ernährung KW 26

Standard

Im Vergleich zu letzter Woche fällt die Bilanz eher bescheidener aus. Mehr als 28.000 Schritte weniger. Aber ich hadere nicht damit, denn der Juni war mit 316 km mein intensivster Laufmonat den ich jemals hatte. Die Läufe sind so zuletzt auch ein bisschen flotter geworden. Die Kondition ist besser. Da lässt sich auch noch was machen ohne mehr Zeit investieren zu müssen. Außerdem will ich meinen Schweinehund noch ein bisschen mehr zum Krafttraining überreden. Das wird vermutlich etwas zu Lasten der Gesamtkilometerzahl gehen, weil ich einfach nicht mehr Zeit in den Sport stecken will, aber das Ziel ist auch nicht eine Zahl, sondern den Körper in der bestmöglichen Form halten und sich dabei wohl fühlen.

Beim Essen läuft weiter alles bestens. Ich achte darauf, dass meine Nahrungsmittel insgesamt einen hohen Ballaststoff- und Eiweißgehalt haben bei möglichst geringer Energiedichte. An den meisten Tagen esse ich mich abends am „gesunden Zeug“ pappsatt. Tags nehme ich schon hin und wieder etwas Hunger in Kauf, denn ich will mich beim Essen einfach entspannen. Wenn es dafür immer nur kurze Zeitfenster gibt oder meine Kinder aufgeregt alle Neuigkeiten loswerden müssen und ich mich nicht aufs Essen konzentrieren kann, dann halt ich mich lieber zurück und verschiebe den Genuss auf die „Mama-Papa-Zeit“ wenn alle Kids in ihren Zimmern sind. Und wenn der Schweinehund dann mal eine Brownieeisorgie feiern muss, dann kriegt er sie ganz ohne schlechtes Gewissen. Die Waage zeigt, dass die Strategie richtig ist: Das Gewicht ist völlig stabil.

Sonntag

10 km gelaufen

Montag

8 km gelaufen, 10,8 km mit dem Pedelec.

Dienstag

8 km gelaufen, 11,6 km mit dem Pedelec.

Mittwoch

8 km gelaufen, 11,5 km mit dem Pedelec.

Donnerstag

Da hat mich der Regen dann ordentlich erwischt.

8 km gelaufen, Liegestütze, Klimmzüge, Criss Cross, Wandsitz, Planke, Kniebeugen…

Freitag

12,1 km gelaufen, Yoga

Samstag

Guter Auftakt für einen entspannten Abend!

10 gelaufen.

Der Salat (300 kcal): Johannisbeeren aus dem Garten, ein Champignon, Salatgurke,Spitzpaprika gelb und rot, Karotte, Cocktailtomaten, Eisbergsalat, leichter Schafskäse, Balsamicocreme, Salz. Anschließend gab es selbstgebackenes Dinkelvollkorn-Roggen-Leinsamen-Brot.

Ich besitze nun endlich eine Getreidemühle! Da sie ein Stahlmahlwerk hat, kann ich damit auch Ölsaaten schroten.

Brotrezept: 200g Roggenmehl, 200g Dinkelvollkornmehl, 50 g geschrotete Leinsamen,10 g Fertigsauerteig, 20 g Hefe, Salz, 250 ml Wasser.

Hefe im Wasser auflösen, zu den anderen Zutaten geben und 10 Minuten kneten. 30 Minuten ruhen lassen, nochmal 5 Minuten kneten, 5 Minuten entspannen lassen, Teig formen, etwa 2 Stunden gehen lassen, 25 Minuten bei 180 °C (Brotbackstufe).

2017: 1431,2 km gelaufen, 775,4 km mit dem Pedelec, 19 km geschwommen, Wunschgewicht seit 11 Wochen erreicht.

 

 

Advertisements

Bewegungsbilanz KW 25

Standard

Nicht übel - Dank Halbmarathon.


Sonntag

10 km gelaufen, Klimmzüge (10-5-3), Liegestütze (9-5-3), Criss-Cross (3×12), Plank (auch seitlich, je 60 sec), Crunches (20), Wandsitz (60 sec).

Montag

8 km gelaufen, 10,8 km mit dem Pedelec.

Dienstag

8 km gelaufen, 5,7 km mit dem Pedelec (und dann war der Reifen platt).

Mittwoch

8 km gelaufen.

Donnerstag

10 km gelaufen (erstmals seit langem in einer ordentlichen Zeit 56'30''), 10 x 1 Klimmzug, 2 Liegestütze, 3 Kniebeugen, 3 x 12 Criss Cross, 60 sec. Planke (auch seitlich), 60 sec. Schulterbrücke.

Freitag

10 km gelaufen, 1,5 km geschwommen.

Samstag

21,13 km gelaufen in 2 Stunden 7 Minuten 36 Sekunden.

Zusammenfassung:

Wegen der Hitze ging es fast nur ganz früh morgens zu laufen. Da eine sehr arbeitsreiche Woche mit ordentlich Terminen dazu kam, war ich Freitag dann so platt, dass ich mich um 9 Uhr morgens glatt nochmal aufs Sofa hauen musste, da mir trotz Kaffee einfach die Augen zufielen. Dafür gönnte ich mir dann am Samstag einen Halbmarathon. Der war nicht ganz so flott wie ich gehofft hatte, aber ohne Frühstück mit Start gegen 5.30 Uhr war das dann doch ganz ordentlich.

Belohnt habe ich mich dann beim Einkaufen mit einem Sportbikini, ein paar Tops, einer Weste und einem Jäckchen.

Kalorientechnisch habe ich diese Woche ordentlich zugelangt, aber die Bewegung hat es wieder ausgeglichen.

Zur Ernährung allgemein lässt sich sagen, dass ich weiter darauf achte viel Eiweiß und noch mehr Gemüse zu essen.

Am Donnerstag hatte ich mir ein Gericht gekocht, dass leider – obwohl es lecker aussah – ganz furchtbar schmeckte. Kohlrabiblätter mit Butterschmalz angeschwitzt, dann mit Gemüsebrühe abgelöscht, Pfeffer und Muskat dazu sowie Schafkäse und gekochte Nudeln. Da ich wirklich Hunger hatte und dringend essen musste, habe ich die Portion aufgegessen, aber das koche ich nie wieder! Mich schüttelt beim Gedanken, dass nochmal essen zu müssen. Das Problem war wohl der hohe Vitamin-C-Gehalt der Blätter, was sie sehr sauer machte. Es passiert mir höchst selten, dass mir etwas nicht schmeckt, was ich koche, aber das war mit Abstand das grusligste seit einem Unfall mit grüner Currypaste vor etwa 13 Jahren.

Die traditionelle selbstgemachte Samstagspizza war dagegen wie immer sooooo lecker! Eigener Teig, Tomatenpürree, 3 Cocktailtomaten, 1 Champignon, 1/2 Zwiebel, 30g gelbe Paprika, 3 Scheiben Bio-Rinder-Salami, 5 schwarze Oliven, 1/2 Mozarellakugel fettarm.

 

Nie wieder!

Nur 516 kcal!

 

 

2017: 1367,1 km gelaufen, 740,5 km mit dem Pedelec, 19 km geschwommen, Wunschgewicht seit 10 Wochen erreicht.

 

Bewegung und Ernährung KW 23 und 24

Standard

Wir waren unterwegs, so dass ich die Zusammenfassung für die 23. Kalenderwoche einfach vergessen habe. Zudem kann ich mich grade einfach nicht zum Schreiben aufraffen. Viele andere Dinge rutschen in der Priorität immer wieder vor das Bloggen. Aber ihr werdet es merken, wenn ich wieder ein größeres Mitteilungsbedürfnis habe 😉

Sonntag 4.6.

10 km gelaufen.

Montag 5.6.

13 km gelaufen.

Dienstag 6.6.

10 km gelaufen, wenig Krafttraining.

Mittwoch 7.6.

10 km gelaufen, 1 km geschwommen.

Donnerstag 8.6.

10 km gelaufen.

Freitag 9.6.

Mein aktueller Lieblingssalat: Tomate, Paprika, Salatgurke, Essiggurken, Apfel, Linsen, Essig, Öl.

12,5 km gelaufen.

Samstag 10.6.

10 km gelaufen.

Einsamer Hof an der Joggingstrecke meiner Jugend. Beim Besuch der alten Heimat konnte auf den Lauf nicht verzichtet werden.

Morgenstimmung.

Traumhaft!

Sonntag 11.6.

10 km gelaufen.

Montag 12.6.

6,3 km mit dem Pedelec, 10 km gelaufen, wenig Krafttraining.

Dienstag 13.6.

10 km gelaufen

Mittwoch 14.6.

10 km gelaufen, wenig Krafttraining, 12,7 km mit dem Pedelec.

Donnerstag 15.6.

14 km gelaufen.

Freitag 16.6.

13 km gelaufen.

Samstag 17.6.

13 km gelaufen.

Zusammenfassung:

Urlaub! An den Kilometerzahlen der Läufe kann man sehen, dass ich die freien Tage gut genutzt habe. Allerdings durfte ich meist ganz dekadent bis nach 6.00 Uhr im Bett bleiben und mir dann erst Mal meine Latte Macchiato genüsslich einverleiben. Und nach dem Lauf war ich dann zu eher weniger sonstiger Bewegung zu motivieren, so dass die Schrittzahl durchschnittlich „nur“ bei etwa 20.000 Schritten lag.

Mit dem Krafttraining verbindet mich immer noch keine Liebe und so hab ich mich vor allem nach der Gartenarbeit, die mir reichlich Muskelkater beschert hat, davor gedrückt.

Beim Essen liegt mein Kalorienschnitt jetzt mittlerweile bei über 2100 kcal – und damit halte ich nun auch das Gewicht. Esse ich weniger geht es sofort runter. Ich könnte natürlich auch weniger Sport treiben. Aber mehr Essen ist deutlich befriedigender als weniger Sport 😉

2017: 1292 km gelaufen, 17,5 km geschwommen, 724 km mit dem Pedelec, Wunschgewicht seit 9 Wochen erreicht.

 

Bewegung und Ernährung KW 22

Standard

Insgesamt mehr als 137.000 Schritte diese Woche.

Sonntag

8 km gelaufen, kleine Einheit für die Muskeln.

Montag

8 km gelaufen, 23,9 km mit dem Pedelec.

Dienstag

8 km gelaufen, 23 km mit dem Pedelec.

Mittwoch

8 km gelaufen, 11,5 km mit dem Pedelec.

Mittagessen (ca. 450 kcal): 180 g Zucchini in 1 EL Olivenöl gebraten. 330 g Tomaten dazu, wenn Zucchini schön angeröstet. Köcheln. Währenddessen 130 g Karotten mit dem Schäler zu Streifen verarbeitet und gekocht. Einige ml Worchester Sauce dazu, TL Salzgemüse, 15 g Tomatenmark, Pfeffer. 150 g gekochte Nudeln. Basilikum. Alles in der Pfanne noch kurz ziehen lassen. Soooooo lecker!

 

Donnerstag

8 km gelaufen, 6 km mit dem Pedelec, ansonsten Arbeit am Schreibtisch bis tief in die Nacht 😦

Lowcarb Mittagessen (unter 400 kcal): 250 g Champignon, 350 g Zucchini in 1 EL Ölivenöl gebraten, 2 Eier ohne Fett in beschichteter Pfanne gebraten, 165 g gekochter grüner Spargel, Pfeffer, Salz.

Freitag

Kurz vor 5 Uhr schon wieder am Computer, 8,7 km mit dem Pedelec, 13 km gelaufen, Krafttraining.

Mittagessen (ca. 520 kcal): Zwiebeln, Zucchini, Karotten, rote Paprika, Tomatenpüree, Dosenmais, Chilibohnen aus der Dose. Das macht richtig satt!

Samstag

10 km gelaufen.

Zusammenfassung: Trotz Alltagsstress schaffte ich es zu Laufen. Endlich ist es mir wirklich in Fleisch und Blut übergegangen. Es steht mittlerweile außer Frage, dass gelaufen wird. Der tägliche Lauf gehört einfach dazu (auch wenn ich mich freue, das nicht um 5 Uhr morgens machen zu müssen und vorher Kaffee trinken darf). Im Mai habe ich recht knapp die Marke von 300 km verpasst (297 km). Was aber nicht verschwiegen werden darf: Die Hausarbeit muss öfter liegen bleiben.

Bei der Ernährung ist es aktuell so, dass ich fast immer viel mehr Lust darauf habe, mir Berge von Gemüse reinzuschaufeln, als vermeintliche Glücklichmacher zu futtern, was man an den Gerichten oben ja sehen kann. Da es meinem Mann wohl genauso geht, müssen wir nun zwei Mal die Woche Gemüse nachkaufen, weil gar nicht alles in den Kühlschrank passt, aber das lässt sich ganz gut in die Wege integrieren und geht auch mit dem Pedelec (der familiäre Wocheneinkauf geht nur mit Auto).

Als Zugabe hab ich heute noch ein Selfie, denn ich fühle mich so wohl, dass ich ein bisschen damit angeben will. Ich hatte es Anfang des Jahres zwar gehofft, als ich bei einem Saunagang beschloss, dass ich meinen Körperfettanteil reduzieren möchte, aber nun hab ich wirklich wieder meine Traumfigur!

 

2017: 1119,2 km gelaufen, 705 km mit dem Pedelec, 16,5 km geschwommen, Wunschgewicht seit 7 Wochen erreicht.

 

Bewegung KW 21

Standard

Etwa 135.000 Schritte diese Woche. Die Grafik erspare ich euch.

Ich komme gerade einfach nicht zum Posten und noch weniger zum Nachlesen der Beiträge anderer Blogger, denn meine Arbeit fordert gerade sehr viele Resourcen. Sorry, Ihr Lieben!

Mein Projekt „52 Wochen Klassik“ muss leider ruhen. Die Playlist ist vollständig. Wer mag kann sich ja jede Woche ein Stück rauspicken. Die Hintergrundinfos folgen, sobald ich wieder Nerven dazu habe.

Sonntag

Blick vom Stuttgarter Fernsehturm in die Richtung in der ich wohne.

8 km gelaufen, kleine Einheit Krafttraining mit Eigengewicht, 6 km mit dem Pedelec, Exkursion mit der italienischen Austauschgruppe, Migräneanfall.

Montag

8 km gelaufen, 11,5 km mit dem Pedelec, Spaziergang.

Dienstag

8 km gelaufen, 11 km mit dem Pedelec, Spaziergang.

Mittwoch

8 km gelaufen, 22 km mit dem Pedelec.

Donnerstag

So fängt der Tag gut an!

8 km gelaufen, kleine Einheit Krafttraining mit Eigengewicht.

Freitag

Bioradler - Fidelio mit Bionade Zitrone-Bergamotte

10 km gelaufen.

Samstag

Salvia Pratensis.

15 km gelaufen.

Zusammenfassung: Ab Donnerstag musste ich viel Zeit am Schreibtisch verbringen. Auch wenn ich mich selber immer als im Herzengrund stinkfaul empfinde und ich das Träumen im Ledersessel liebe, so war mir das wirklich Graus. Ich habe mich so daran gewöhnt, im Alltag viel auf den Beinen zu sein, dass das dauerhafte Sitzen sich falsch anfühlt. Rein aus Protest lief ich am Samstag in der Mittagshitze die 15 km. Das war nicht vernünftig, aber außer dass ich dann am Nachmittag etwas müde vor dem Rechner hing, habe ich es nicht bereut.

Seit Januar 2014 nutze ich die Nike Running App. Seither bin ich nun 5000 km damit gelaufen.

In Sachen Ernährung: Mein Körper hat Angst vor dem Verhungern und reagiert mit riesigem Appetit. Das ist etwas lästig, aber ich gebe dem Hunger natürlich nach solange ich mein Gewicht trotzdem halte, was aktuell auch der Fall ist.

2017: 1056,2 km gelaufen, 641,5 km mit dem Pedelec, 16,5 km geschwommen, Wunschgewicht seit 6 Wochen erreicht.

 

Energiebilanz KW 20

Standard

Sonntag

10,2 km gelaufen, im Kalorienlimit geblieben.

Montag

7,4 km gelaufen, 30,7 km mit dem Pedelec, im Limit geblieben.

Dienstag

7,1 km gelaufen, Klimmzüge, Liegestütze, Situps etc., 11,5 km mit dem Pedelec, Limit deutlich überschritten.

Mittwoch

8 km gelaufen, 11,5 km mit dem Pedelec, im Limit geblieben.

Donnerstag

8 km gelaufen, Limit mehr als deutlich überschritten.

Freitag

14 km gelaufen, Klimmzüge, Situps, Liegestütze & Co., 1,5 km geschwommen, Limit deutlich überschritten.

Samstag

10 km gelaufen, 7,8 km mit dem Pedelec, Limit mehr als deutlich überschritten.

Zusammenfassung: Wie man oben lesen kann, habe ich diese Woche viermal deutlich mehr gegessen, als ich mir eigentlich zubillige. Ich fühle mich gerade sehr gestresst, was vor allem berufliche Gründe hat. Mein Körper verlangte offensichtlich Kompensation. Diese „Ausrutscher“ haben aber nur dafür gesorgt, dass ich mein Gewicht gehalten habe und nicht weiter abgenommen habe. Eine weitere Abnahme würde mich aber ins Untergewicht bringen und daran habe ich keinerlei Interesse. Ich war Dienstag tatsächlich etwas erschrocken, als ich auf die Waage stieg und hab mir deshalb ein bisschen abendliche Völlerei verordnet. Es war relativ wenig echtes Junkfood dabei. Meinen Plan die Erdbeerzeit voll auszunutzen und mit Magerquark ganz viele Beeren zu futtern musste ich aber leider aufgeben. Ich vertrage die Erbeeren gar nicht gut. Schade! Mein Sportpensum gefällt mir so wie es ist. Einzig mein Rücken fordert ein bisschen Yoga. Insgesamt bin ich sehr zufrieden!

2017: 999,2 km gelaufen, 593,9 km mit dem Pedelec, 16,5 km geschwommen, Wunschgewicht seit 5 Wochen erreicht.

 

Energiebilanz KW 19

Standard

Sonntag

12,7 km gelaufen, Spaziergang mit der Großfamilie, etwa 500 kcal über Limit gegessen.

Montag

8,4 km gelaufen, 23 km mit dem Pedelec, im Limit geblieben.

Dienstag

7 km gelaufen, 17,3 km mit dem Pedelec, im Limit geblieben.

Mittwoch

Dachstuhl des Münster in Schwäbisch Gmünd

7,1 km gelaufen, Exkursion mit Schülern, 265 kcal über Limit.

Donnerstag

7,2 km gelaufen, Kindergeburtstag, 1742 kcal über Limit.

Name des Biers spricht für sich: Zerberus.

Freitag

Endlich fühlt es sich mal nach Frühling an!

14,2 km gelaufen, 1,5 km geschwommen, im Limit geblieben.

Samstag

8,1 km gelaufen, 6,6 km mit dem Pedelec, im Limit geblieben.

Zusammenfassung:

Donnerstag hatte es mich richtig erwischt. Nach einer der verhasstesten Veranstaltungen des Jahres – der Durchführung eines Kindergeburtstags – gönnte ich mir einen kühlen Weißbierdoppelbock und vernichtete danach enthemmt übrige Pommes und Chicken Nuggets, Waffeln, eine Tafel Schokolade, die noch von der Party übrig war, und einen Berg Erdnüsse. Es war ein ausgewachsener Freßanfall. Allerdings nahm ich den mit großer Gelassenheit hin. Wie schon letzte Woche berichtet, liegt mein Kalorienlimit eigentlich zu niedrig. Meine Nahrungsaufnahme aber an der Mehrzahl der Tage recht strickt zu kontrollieren und mich dafür auch mal zwischendurch richtig gehen zu lassen, entspricht mir sehr. Ich werde also nichts ändern.

Beim Laufen kann ich vermelden, dass mein Tagesschnitt sich deutlich gesteigert hat. Er liegt jetzt bei 7 km pro Tag (statt 4,38 bzw. 4,10 km in 2015 und 2016). Wie dauerhaft es bei diesem Pensum bleibt ist eine spannende Frage. Aktuell fühlt es sich aber machbar an.

2017: 932,5 km gelaufen, 532,4 km mit dem Pedelec, 15 km geschwommen, Wunschgewicht seit 4 Wochen erreicht.